Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Zitatenschatz der Weltliteratur (Gebundene Ausgabe)

Richard Zoozmanns "Zitatenschatz der Weltliteratur" enthält mehr als 13 000 Sprichwörter, Redensarten, Aphorismen, geflügelte Worte, Epigramme, Inschriften, Kinderreime, Totentanzverse, Grabinschriften, Gesundheits-, Wetter und Bauernregeln.

Die Sentenzen sind alphabetisch nach Schlagwörtern geordnet. Man erfährt stets, woher sie stammen, wer der Verfasser ist und aus welchem Text sie hervorgehen.


Ich werde hier fünf Sentenzen vorstellen und zwar ganz willkürlich dem Buch entnommen, indem ich jeweils geblättert und blind auf eine Sentenz gedeutet habe.

1) Bismarck sagte am 21.4.1887: "Denn was ist ein Opportunist? Ein Mann, der die günstige Gelegenheit benutzt, um das durchzuführen, was er für nützlich und zweckmäßig hält; und das ist ja die Aufgabe der ganzen Diplomatie."


2) "Wo ich sitze, ist immer oben." (Bismark zum Zeremonienmeister- als dieser sich wegen des dem Fürsten angewiesenen Platzes entschuldigen zu müssen glaubte.)


3) "Wo keine Liebe ist, ist auch keine Wahrheit. Und nur der ist etwas, der etwas liebt. Nichts sein und nichts lieben, ist identisch. (L. Feuerbach, Philo. Kritiken 2.)


4)"Halte es mit jedermann freundlich, vertraue aber unter Tausenden kaum einem." (Jesus, Sirach 6,6)

5)"Privilegien aller Art sind das Grab der Freiheit und Gerechtigkeit". (Seume, Spaziergang nach Syrakus: Paris)

Ein interessanter Mix, nicht wahr? Es lohnt, über jede einzelne Sentenz nachzudenken und auch darüber zu diskutieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten